Über den ADFC Nürnberg

Radverkehrs-Lobby für Nürnberg

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club – ADFC – ist der Verein für Verkehr und Verkehrspolitik, der auch in Themen rund ums Rad berät. Aktive sind Radfahrer*innen, Klimaschützer*innen, Touristiker*innen, Techniker*innen und noch viele mehr.

Der ADFC Nürnberg und Umgebung ist ein Kreisverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Als regionaler Verein setzen wir in Nürnberg, Schwabach und den angrenzenden Landkreisen für die Interessen von Radfahrer*innen, Fußgänger*innen und andere nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer*innen ein. Der ADFC Nürnberg und Umgebung verzeichnet gut 3.000 Mitgliedschaften.

Radverkehrspolitik

Wir verstehen uns als Interessenvertretung. Unser Ziel ist die Verkehrswende in der Stadt - mit dem Fahrrad als ein wesentliches Verkehrsmittel. Wir fordern eine zeitgemäße und sichere Infrastruktur für das Fahrrad, stehen ein für lebenswerte Städte ohne Abgase und Lärm, mit Raum zum Leben statt Platz für Autos.
#Fahrradland

Angebote von und für Radfahrer*innen

Im Nürnberger Nordwesten haben wir eine Geschäftsstelle für Nürnberg und Fürth. Dort finden regelmäßig Treffen aktiver Mitglieder, Codieraktionen und Kurse (Technikkurse, Reparaturkurse von Frauen für Frauen, Fahrradfahrschule, Fahrradnavigation) statt. An zwei Abenden in der Woche stehen im Infoladen Mitglieder Rede und Antwort.

Tourenleiter*innen des ADFC Nürnberg bieten über das Tourenportal des ADFC regelmäßig geführte Radtouren unterschiedlicher Länge an.

ADFC vor Ort

Der ADFC ist in mehr als 450 Städten in Deutschland vertreten. In der Karte finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner vor Ort. Filtern Sie entweder nach Bundesländern oder klicken Sie sich direkt durch die Karte. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie mit einem Klick auf den ausgewählten ADFC-Marker in der Karte.

Deutschland per Rad entdecken

Kreisverband Nürnberg

Arbeitsgruppen

  • Steuerungskreis: jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat um 19 Uhr
  • AG Verkehr: jeden 1. und 3. Montag im Monat um 19.30 Uhr
  • AG Infoladen: jeden 2. Montag im Monat um 19 Uhr
  • Beratungsstammtisch der GPS-Gruppe: jeweils am 1. Dienstag im Monat
  • AG Codierung: jeden 2. Dienstag im Monat um 20 Uhr
  • AG Technik: am 3. Donnerstag im Monat um 19 Uhr 
  • AG Tourenleitung: jeden 3. Dienstag im Monat um 19 Uhr

Infos unter: kontakt [at] adfc-nuernberg.de

Angebote

  • Radtouren
  • Codieraktionen
  • Technikkurse und Reparaturkurse von Frauen für Frauen
  • Fahrradfahrschule

Kontakt

Geschäftsstelle
Heroldstraße 2
90408 Nürnberg
Tel: 0911 / 396132
E-Mail: kontakt [at] adfc-nuernberg.de

Radfahren in Schwabach

Ortsgruppe Schwabach

Monatstreffen

Jeder 2. Montag im Monat um 19:00 Uhr im Restaurant „Melathron“, Südliche Ringstraße 22-26 (Innenhof), Schwabach.

AG Verkehr Schwabach

Regelmäßiger Termin am 3. Mittwoch im Monat für Radfahrer, die sich für eine Verbesserung der Radverkehrssituation vor Ort einsetzen möchten.

  • Ort und Zeit: Zum Weinstock, Reichenbacher Straße 2, 19:30 Uhr.
  • Ansprechpartner: Peter Zajdler,   peter.zajdler [at] adfc-nuernberg.de

Radtouren

Radtouren in Schwabach findest du über die Umkreis-Suche im ADFC Tourenportal.

Kontakt

Ansprechpartner: Peter Zajdler
E-Mail: schwabach [at] adfc-nuernberg.de

Weitere Informationen
Auf Tour durch die Lüneburger Heide

ADFC im Landkreis Roth

Treffen der Radverkehrs AG

Die Arbeitsgruppe der „Meier-Alltagsradler“ im Landkreis Roth trifft sich unregelmäßig. Informiere dich unter: www.alltagsradler.de

Radtouren

Die Touren im Landkreis Roth und im südlichen Nürnberger Umland findest du über die Umkreis-Suche im ADFC Tourenportal.

Kontakt

Ansprechpartner: Klaus Tscharnke
Tel.: 09129 / 908637
E-Mail: mail [at] alltagsradler.de
Internet: www.alltagsradler.de

Mehr über uns

Publikationen

Der ADFC Nürnberg und Umgebung bietet einen Newsletter, der Anfang und Mitte des Monats erscheint. Das Tourenheft erscheint dreimal im Jahr, einmal im Winter und zweimal im Sommer. Auch über Social Media kann man den ADFC Nürnberg abonnieren.

Titelbild

Sommerheft 1/2022

Unser neues Sommerprogramm ist da! Es umfasst 50 Touren bis zur Jahresmitte und ist gespickt mit vielen Informationen aus Nürnberg, Fürth und Umgebung.

Titelbild Sommerheft 2 in 2022

Sommerheft 2/2022

Im neuen Heft erwarten dich 51 Radtouren sowie Informationen zur verkehrspolitischen Arbeit des ADFC. Gültig von Juli bis Oktober 2022.

Screenshot des Newsletter Oktober 2021

Unser Newsletter

Du willst immer auf dem Laufenden bleiben, was rund ums Fahrrad in Nürnberg passiert? Dann abonniere unseren Newsletter. Er erscheint zweimal im Monat und über 3.000 Personen sind bereits dabei.

Winterheft 2021/2022

Auch im Winter machen wir Radfahrer*innen nicht Pause - ganz im Gegenteil: wir legen mit dem Tourenheft 2021/2022 los!

ADFC Fördermitglieder

Diese Firmen unterstützen den ADFC Nürnberg und Umgebung als Fördermitglieder:

eBike Maass-Logo

eBike Maass

E-Bikes & Pedelecs

www.ebike-maass.de

aktives Fördermitglied seit 2015

Logo Eddy would attack!

Eddy would attack!

Werkstatt, Espressobar, Fahrradboutique, Fahrradverleih, Ausfahrten, Events & alte Rennräder

www.eddywouldattack.net

Fördermitglied seit 2022

emotion - Die e-Bike Experten-Logo

e-motion - Technologies

E-Bikes & Pedelecs

www.emotion-technologies.de

Fördermitglied seit 2011

Logo Heartbeat Cycles

Heartbeat Cycles

Qualitätspedelecs in Höchstadt für die ganze Familie

www.heartbeat-cycles.com

Fördermitglied seit 2022

Logo Pedalkraft

Pedalkraft

Hochwertige Alltags- und Reiseräder

www.pedalkraft.net

Fördermitglied seit 2020

Logo Pedelec Schmidt

Pedelec Schmidt

E-Bikes & Pedelecs

www.pedelec-schmidt.de

Fördermitglied seit 2014

Logo der Stadt Lauf

Stadt Lauf a.d. Pegnitz

www.lauf.de

Fördermitglied seit 2012

Logo UmweltBank

UmweltBank

Ökologische Geldanlage und Finanzierung

www.umweltbank.de

Fördermitglied seit 2011

Kontakt

ADFC Nürnberg und Umgebung e.V.
Heroldstr. 2
90408 Nürnberg

Tel: 0911 / 39 61 32
E-Mail: kontakt@adfc-nuernberg.de

Häufige Fragen von Alltagsradler*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radler*innen in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrenden ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radler*in politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radfahrende mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

  • Worauf sollte ich als Radler*in achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radler*in im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmer*innen zu rechnen. Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer*innen nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer*innen gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer*in auf Straßen und Radwegen unterwegs.

Bleiben Sie in Kontakt